Die monatliche Selbstuntersuchung der Brust

zurück

1 Stellen Sie sich vor einen Spiegel und betrachten Sie Ihre Brust besonders aufmerksam. Fallen Ihnen irgendwelche neuen Veränderungen der Haut oder Brustwarzen auf ?

2 Heben Sie jetzt die Arme über den Kopf, und betrachten Sie Ihre Brust im Spiegel sowohl von vorn als auch von beiden Seiten.

Können Sie irgendwelche Hautveränderungen, Einziehungen der Brustwarzen, bisher nicht beobachtete Hautfalten rund um die Brustwarzen oder ähnliches feststellen ?

Hormone steuern nicht nur den weiblichen Monatszyklus, sondern beeinflussen auch das Brustgewebe.

Vielleicht haben Sie es selbst schon beobachtet, dass Ihre Brust in den Tagen vor der Regelblutung größer wird, manchmal auch spannt, vielleicht sogar schmerzt

Dabei handelt es sich meistens um ganz normale hormonabhängige Veränderungen im Brustgewebe. Darüber hinaus gibt es aber auch Veränderungen, die auf eine Erkrankung hinweisen können :

Absonderung von Flüssigkeit aus den Brustwarzen
Vorwölbungen oder Einziehungen der Brustwarzen
tastbare Knoten im Brustgewebe
Entzündungen

Diese Veränderungen können sich als harmlos herausstellen, sie können aber auch erste Anzeichen für eine bösartige Erkrankung sein. Deshalb sollten Sie in diesen Fällen nicht lange abwarten (und sich vielleicht unnötige Sorgen machen), sondern möglichst umgehend den Arzt aufsuchen.

Lieber einmal zu oft zum Arzt als einmal zuwenig!

Tastbare Knoten sind zwar ein Alarmsignal, aber keineswegs ein sicheres Zeichen für den gefürchteten Brustkrebs. Die meisten Knoten erweisen sich als gutartig. Das kann aber nur der Arzt nach sorgfältiger weiterer Abklärung feststellen. Bei bösartigen Veränderungen spielt der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle: Möglichst frühzeitige Erkennung und gezielte Behandlung sind oft lebensrettend.

Deshalb:
Nehmen Sie sich einmal im Monat, am besten kurz nach der Regelblutung, Zeit für eine gründliche Selbstuntersuchung der Brust. Mit dieser einfachen Kontrolle können Sie selbst möglichen Veränderungen frühzeitig auf die Spur kommen und gegebenenfalls rechtzeitig Ihren Arzt um Rat fragen. Die Abbildungen auf den folgenden Seiten zeigen Ihnen ganz genau, wie Ihre gründliche Untersuchung ablaufen sollte.

Sie werden sehen: Es ist ganz einfach!

Betrachten Sie die obigen zwei Fotos und machen Sie die Anleitung doch einfach mal nach.

Weitere Abbildungen folgen HIER